Besuch

  • Postal Savings Bank_Exterior View_c_SIGNA_Stefan_Seelig.jpg © SIGNA / Stefan Seelig
  • Postal Savings Bank_Large Banking Hall_c_SIGNA_Stefan_Seelig.jpg © SIGNA / Stefan Seelig
Swipe

Orte

FOTO WIEN Festivalzentrale
Österreichische Postsparkasse
Georg-Coch-Platz 2
1010 Wien

Öffnungszeiten:
21.03. – 06.04.2019, Mi bis So 11:00 – 20:00 Uhr

Eröffnung am 20.03.2019, 19:00 Uhr

Lounge in der FOTO WIEN Festivalzentrale
21.03. – 06.04.2019

Erreichbarkeit:
U-Bahn
U4 oder U1 (bis Schwedenplatz)
U3 (bis Stubentor)

Straßenbahn:
Linie 1 oder Linie 2 (bis Julius-Raab-Platz)

Zu Fuß
Cirka 2 Min. vom Julius-Raab-Platz
Cirka 4 Min. vom Stubentor
Cirka 5 Min. vom Schwedenplatz

KUNST HAUS WIEN. Museum Hundertwasser
Untere Weißgerberstraße 13
1030 Wien

Öffnungszeiten:
Täglich 10:00 – 18:00 Uhr

Erreichbarkeit:
U-Bahn
U4 (bis Wien-Mitte oder Schwedenplatz)
U3 (bis Wien-Mitte oder Rochusgasse)
U1 (bis Schwedenplatz oder Praterstern)
U2 (bis Praterstern)

Straßenbahn
Linie 1 (bis Radetzkyplatz)
Linie O (bis Radetzkyplatz)

Zu Fuß
Circa 2 Min. vom Radetzkyplatz
Circa 10 Min. vom Praterstern oder von Landstraße/Wien-Mitte
Circa 12 Min. von Rochusgasse oder vom Schwedenplatz

FOTO WIEN Festivalzentrale in der Österreichische Postsparkasse

Otto Wagners Postsparkasse ist eine weltweit bekannte Architektur-Ikone und gilt als Meilenstein auf dem Weg vom Historismus zur Moderne. Mit dem in zwei Etappen (1904–1906 und 1910–1912) errichteten Gebäude schuf Wagner (1841–1918) sein bedeutendstes Bauwerk, dessen wesentliche Elemente – von der Fassade bis zur Innenausstattung – gemäß der Vision „etwas Unpraktisches kann nie schön sein“ Zweckmäßigkeit mit Ästhetik vereinen.

Bemerkenswert an der Postsparkasse ist neben der programmatischen Verbindung von Funktion mit Schönheit der symbolhafte Charakter der Details. Die Befestigung der Fassadenplatten mit aluminiumverkleideten Eisenbolzen beispielsweise ist mehr als technische Notwendigkeit oder bloße Verzierung: Welches Symbol steht bildhafter für die sichere Verwahrung von Geld als die mit Metall beschlagene Schatztruhe?

Das Postsparkassengebäude wurde von SIGNA Ende des Jahres 2013 erworben. Mit dem Kauf der Immobilie hat das Unternehmen ein baukünstlerisches Schlüsselwerk übernommen, das in einer Reihe mit Wiens wichtigsten Gebäuden steht. Die außergewöhnliche Immobilie befindet sich im Portfolio der SIGNA Prime Selection, in der Objekte langfristig im Eigentum gehalten werden und dank ihrer hervorragenden Lagen über eine umfassende Wertstabilität verfügen.

SIGNA ist eine privat geführte und unternehmerisch agierende Industriegruppe in den Geschäftsbereichen Real Estate und Retail. In den 19 Jahren seit der Gründung ist es gelungen, SIGNA zu einem Unternehmen europäischen Formats zu entwickeln. Heute zählt SIGNA zu einem der bedeutendsten Immobilieninvestoren in Europa und betreibt namhafte Handelsunternehmen.