Conflict Is More Profitable Than Peace Mahjar FLOW

  • Datum -
  • Ort
    Festivalzentrale: Atelier Augarten
  • Still from the film مهجر--Mahjar, by Alia Ali. 2020-9.jpg Still from the film مهجر--Mahjar, by Alia Ali. 2020-9
    Swipe
  • Still from the film مهجر--Mahjar, by Alia Ali. 2020-2.jpg Still from the film مهجر--Mahjar, by Alia Ali. 2020-2
    Swipe

Alia Alis künstlerisches Interesse gilt Menschen sowie Orten und Prozessen, die uns zugleich verbinden und trennen. Ali untersucht umstrittene Konzepte wie Identität, Nationalität und Ethnizität vor dem Hintergrund von Imperialismus und Kolonialisierung.

Im Mittelpunkt der Videoarbeit Conflict Is More Profitable Than Peace stehen Fotografien eines Ring-Ordners, in dem die Künstlerin über Jahre hinweg Informationen zum Bürgerkrieg in ihrem Heimatland Jemen gesammelt hat. Während man verschiedene Seiten des Ordners aufgeschlagen sieht, erzählt die Künstlerin aus dem Off sachlich von ihrer Recherche, für die sie eine Vielzahl von Quellen zusammenge- tragen hat. Sie referiert die Geschichte des Landes, zitiert Statistiken, Studien und Berichte und formuliert Fragen. Im Gegensatz zu anderen Werken der Künstlerin, in denen sie mit viel Farbe arbeitet und die Schönheit der Kulturen in den Mittelpunkt stellt, ist diese Videoarbeit faktenbasiert und in ihrer Ästhetik und Erzählstruktur sehr nüchtern.

In Mahjar, dem zweiten Video, lässt die Künstlerin den dokumentarischen Blick hinter sich und schafft eine vielstimmige, atmosphärisch dichte audiovisuelle Collage. „Conflict Is More Profitable Than Peace zeigt, wie die Welt uns Jemenit:innen sieht, und Mahjar, wie wir uns selbst sehen“, schreibt die Künstlerin. „Mahjar ist ein Film für Jemenit:innen – einer, in dem wir, also meine Gemeinschaft, an unsere Handlungsfähigkeit, Macht und Relevanz erinnert werden.“

FLOW ist eine Serie skulpturaler Fotografien, die in Ikat-Technik gefertigten Textilien gewidmet ist. Die Ursprünge dieser Färbe- und Webtechnik werden im indonesischen Jawa vermutet, jedoch finden sich Ikat-Stoffe auf der ganzen Welt und in unterschiedlichen Kulturen. Das Tuch gilt in Indonesien als ein heiliges Gewebe und wird auch als Stoff der Reichen betrachtet. Alia Ali lenkt die Aufmerksamkeit auf das außergewöhnliche Textil und reflektiert die historischen und geopolitischen Implikationen seiner Herstellung, auch im Kontext der kapitalistischen Aneignung.



Künstlerin
Alia Ali

1 Festivalzentrale: Atelier Augarten
Scherzergasse 1A, 1020


Ausstellungsdauer
09. – 27. März 2022
täglich 11:00– 19:00


Eröffnung
09. März, 17:00