The Journal

  • Datum -
  • Ort
    Festivalzentrale: Atelier Augarten

The Journal ist ein fotografisches Kollektiv aus einigen hundert Fotografinnen und nichtbinären Fotograf:innen, die sich zusammengefunden haben, um ein globales Netzwerk für Kreativität und Unterstützung zu schaffen und gleichzeitig Einblicke in ihr Leben an den unterschiedlichsten Orten der Erde zu geben.

Im März 2020, als sich abzeichnete, dass viele Foto- graf:innen Einkommen und Arbeitsmöglichkeiten ver- lieren würden, während sie in Isolation lebten, wandte sich Charlotte Schmitz an die Initiative Women Photograph und stellte eine Frage: „Was, wenn hunderte von kreativen Fotografinnen in mehr als hundert Ländern ihre privaten Räume und ihr alltägliches Leben während Covid-19 dokumentieren würden?“

Mithilfe der Fotografin Hannah Yoon und Friendzone. Studio rief Charlotte The Journal ins Leben. Zum ersten Mal in der Geschichte haben hunderte von Fotografinnen und nichtbinären Fotograf:innen aus der ganzen Welt sich digital und gemeinschaftlich organisiert, kuratiert und durch das Medium der Fotografie ausgedrückt.

Von intimen Momenten im alltäglichen Leben bis hin zu Protesten gegen Ungerechtigkeit haben die Mitglieder eindrucksvolle visuelle Geschichten dokumentiert und geteilt, die weit über die Pandemie hinausgehen. Als ein von den Mitgliedern betriebenes Fotokollektiv legt The Journal den Fokus vermehrt auf Gemeinschaftsprojekte und verpflichtet sich gleichzeitig dazu, aufstrebenden Fotograf:innen aus der ganzen Welt ein kostengünstiges Mentoring und künstlerische Unterstützung zu bieten. Die von Verena Kaspar-Eisert und Charlotte Schmitz kuratierte Ausstellung umfasst Fotografien von sechs Fotografinnen von The Journal, die im Rahmen einer internen Ausschreibung ausgewählt wurden, um das Fotokollektiv bei FOTO WIEN 2022 zu repräsentieren. Von Buenos Aires bis Kairo, befassen sich ihre Fotografien mit privaten, politischen, feministischen und sozialen Themen, die die sechs Städte, in denen die Fotografinnen leben, beschäftigen, und zeigen die unterschiedlichen Perspektiven von Fotografinnen und nichtbinären Fotograf:innen rund um den Globus.



Künstler:innen
Aalia Cid, Elisabetta Zavoli, Laurence Philomene, Mariana Greif, Rehab Eldalil, Serra Akcan CID

1 Festivalzentrale: Atelier Augarten
Scherzergasse 1A, 1020


Ausstellungsdauer
09. – 27. März 2022
täglich 11:00– 19:00


Eröffnung
09. März, 17:00