Bodies of Work. Katharina Gruzei

  • Datum -
  • 19:00
  • Ort
    Charim Galerie
  • 85_Katharina Gruzei_aus der Serie Bodies of Work_2017_C_Katharina Gruzei, Bildrecht Wien.jpg Katharina Gruzei, aus der Serie Bodies of Work, 2017 © Katharina Gruzei, Bildrecht Wien
    Swipe
  • 85_Katharina Gruzei_aus der Serie Bodies of Work_2017_C_Katharina Gruzei, Bildrecht Wien_2.jpg Katharina Gruzei, aus der Serie Bodies of Work, 2017 © Katharina Gruzei, Bildrecht Wien
    Swipe
  • 85_Katharina Gruzei_aus der Serie Bodies of Work_2017_C_Katharina Gruzei, Bildrecht Wien _3.jpg Katharina Gruzei, aus der Serie Bodies of Work, 2017 © Katharina Gruzei, Bildrecht Wien
    Swipe
  • 85_Katharina Gruzei_aus der Serie Bodies of Work_2017_C_Katharina Gruzei, Bildrecht Wien_4.jpg Katharina Gruzei, aus der Serie Bodies of Work, 2017 © Katharina Gruzei, Bildrecht Wien
    Swipe
  • 85_Katharina Gruzei_aus der Serie Bodies of Work_2017_C_Katharina Gruzei, Bildrecht Wien_5.jpg Katharina Gruzei, aus der Serie Bodies of Work, 2017 © Katharina Gruzei, Bildrecht Wien
    Swipe

Österreichs letzte Donau-Schiffswerft ist der Ausgangspunkt für Katharina Gruzeis Fotoserie Bodies of Work. Im Zusammenspiel von Mensch und Maschine entstehen dort Neubauten für die Binnenschifffahrt. In ihren Bildern verwandelt die Künstlerin die vorgefundene Arbeitswelt in teils schwerelos wirkende und an Science-Fiction erinnernde Szenarien. Die präzise komponierten Fotografien greifen die Anachronismen des 180 Jahre alten Betriebs auf und lassen zugleich eine Nähe zur Ästhetik der Raumfahrt durchscheinen.

Im Fertigungsprozess der Werft sind die Körper der Arbeiter und das Werkstück eng miteinander verbunden. Die Arbeiterkörper werden prothesenhaft durch Technologie ergänzt und so zum Verhandlungsort für die stets aktuellen Diskurse um die Veränderung von Arbeit. Fremdartig wirkende Szenarien erweitern in Gruzeis Fotoserie den repräsentierten Realitätsausschnitt um neue Zeit- und Raumbezüge. Der fotografische Befund der Serie reicht demnach weit über einen dokumentarischen Ansatz hinaus.

Ausstellungsdauer: 22.03. – 11.05.2019
Eröffnung: 21.03.2019, 19:00 Uhr

Teilnehmende Fotografin: Katharina Gruzei

Charim Galerie
Dorotheergasse 12, 1. Stock, 1010 Wien
www.charimgalerie.at
www.katharinagruzei.com
E charim@charimgalerie.at
T +43 1 512 09 15
Di bis Fr 11:00–18:00 Uhr, Sa 11:00–14:00 Uhr und nach Vereinbarung
Eintritt frei

21.03.2019, 19:00 Uhr: Eröffnung
Zur Eröffnung spricht Luisa Ziaja, Kuratorin für zeitgenössische Kunst, Belvedere, Wien

06.04.2019, 12:00 Uhr: Brunch mit Buchpräsentation und Talk (DE)
Ruth Horak (Autorin), Herman Seidl (Fotohof edition), Christian Konrad (grafische Gestaltung), Katharina Gruzei (Künstlerin)