Curator’s Choice

  • Datum -
  • 20:00
  • Ort
    Festivalzentrale
  • FW_Curators Choice_C_Claudia Rohrauer_Bildrecht 2019.jpg © Claudia Rohrauer, Bildrecht 2019
    Swipe
  • FW_Curators Choice_C_Claudia Rohrauer_Bildrecht 2019.jpg © Claudia Rohrauer, Bildrecht 2019
    Swipe
  • FW_Tatiana Lecomte_Ravensburger 62554037_2015_C_Bildrecht Wien Tatiana Lecomte, Ravensburger 62554037, 2015 © Bildrecht Wien
    Swipe
  • FW_Tatiana Lecomte_Schmidt 57205_2014_C_Bildrecht Wien Tatiana Lecomte, Schmidt 57205, 2014 © Bildrecht Wien
    Swipe

Im Rahmen des Ausstellungsprojekts Curator’s Choice präsentieren drei bekannte Kuratorinnen aus der Schweiz, Finnland und den Niederlanden ihre Auswahl an Arbeiten österreichischer Fotografinnen und Fotografen. Marieke Wiegel, Direktorin des Nederlands Fotomuseum, Rotterdam/Niederlande, Nadine Wietlisbach, Direktorin Fotomuseum Winterthur/Schweiz und Anna-Kaisa Rastenberger, künstlerische Leitung von The Festival of Political Photography und Professorin für Ausstellungs- und Raumforschung an der Academy of Fine Arts, University of the Arts Helsinki/Finnland waren eingeladen, sich mit der österreichischen Fotografie-Szene auseinander zu setzen. Ihre Auswahl beleuchtet das Schaffen der österreichischen Fotografinnen und Fotografen mit dem frischen Blick von außen. Neben aktuellen künstlerische Strömungen und Positionen stehen der Austausch und das Entstehen von internationalen Netzwerken im Fokus von Curator’s Choice.

Ausstellungsdauer: 21.03. – 06.04.2019
Eröffnung: 20.03.2019, 20:00 Uhr

Kuratorinnen: Anna-Kaisa Rastenberger (University of Fine Arts, Helsinki, Finnland), Marieke Wiegel (Nederlands Fotomuseum, Rotterdam, Niederlande), Nadine Wietlisbach (Fotomuseum Winterthur, Schweiz)

Marieke Wiegel, Kuratorin, Nederlands Fotomuseum, Rotterdam/Niederlande.
Seit mehr als 20 Jahren arbeitet sie im kulturellen Bereich als Managerin und Kuratorin für Institutionen wie World Press Photo, Amsterdam, Magnum Photos, Paris und das Institut Néerlandais, Paris. Derzeit ist sie Leiterin der Ausstellungsabteilung des Nederlands Fotomuseum, Rotterdam. Mit seiner beeindruckenden Sammlung von mehr als 5,5 Millionen Fotos ist das Nederlands Fotomuseum das führende nationale Museum für Fotografie in den Niederlanden. Das Museum zeigt alle Facetten der Fotografie: dokumentarisch und experimentell, zeitgenössisch und historisch. Neben Ausstellungen großer Namen der niederländischen und internationalen Fotografie präsentiert das Museum regelmäßig Werke aus seiner hauseigenen Sammlung. Spezialisiert auf Fotografie verfügt Marieke Wiegel auch über umfangreiche Kenntnisse in zeitgenössischer Kunst und Grafikdesign. Mitarbeit an den Ausstellungen: Jacqueline Hassink – Unwired (2018), Bruce Davidson (2017) - Ulay I Polaroids (2016), Viviane – UMBRA (2015), Irma Boom – Architecture of the book (2013), Charlotte Dumas – Anima (2012), Breitner – Pioneer of street photography (2011), Guido van der Werve, Minor pieces (2009), Erwin Olaf – Rain Hope Grief and Fall (2009), Sandberg – Graphiste et directeur du Stedelijk Museum d’Amsterdam (2007), Desiree Dolron / Exaltation – Gaze – Xteriors (2006), Ed van der Elsken – Bagara (2005).

Nadine Wietlisbach, Direktorin Fotomuseum Winterthur, Schweiz
Nadine Wietlisbach leitet seit 2018 das Fotomuseum Winterthur, welches 1993 gegründet wurde und heute führend in der Präsentation und Diskussion von Fotografie ist. Mittels Ausstellungen, Publikationen, Veranstaltungen und seiner Sammlung erforscht das Museum die Vielfalt fotografischer Medien und bietet Foren für Austausch und kritischen Diskurs. 2015 bis 2018 leitete Nadine Wietlisbach das Photoforum Pasquart in Biel, davor war sie drei Jahre stellvertretende Direktorin am Nidwaldner Museum in Stans. Zwischen 2007 und 2015 initiierte und leitete sie den unabhängigen Kunstraum sic! Raum für Kunst in Luzern, 2015 war sie Gastkuratorin am Museum of Contemporary Photography in Chicago. Nadine Wietlisbach konzipierte bisher zahlreiche Ausstellungen, Publikationen und andere Formate in den Bereichen zeitgenössische Fotografie und Kunst. Als Autorin verfasst sie regelmäßig Beiträge für Publikationen, lehrt an verschiedenen Hochschulen in der Schweiz sowie in Deutschland und ist international in Jurys engagiert. 2015 wurde sie vom Bundesamt für Kultur für ihre kritische kuratorische Arbeit mit einem Swiss Art Award ausgezeichnet.

Dr. Anna-Kaisa Rastenberger arbeitet als Professorin für Ausstellungsstudien an der Academy of Fine Arts, University of the Arts Helsinki. Sie ist künstlerische Co-Direktorin des Festivals für politische Fotografie. Vor kurzem hat sie ein Buch Why Exhibit? Positions On Exhibiting Photographies , 2018, FW:books. Ihre besonderen Interessen sind Ausstellung als kritische Praxis, feministische Kuration und Laufen.

FOTO WIEN Festivalzentrale
Österreichische Postsparkasse
Georg-Coch-Platz 2, 1010 Wien
www.fotowien.at
E office@fotowien.at
T +43 1 712 04 80

21.03.2019, 17:30-18:30 Uhr: Talk
Curator’s Choice – Österreichische Fotografie im Fokus

23.03.2019, 18:00-18:30 Uhr: Bildbesprechung mit Bernhard Hosa